Nach ungefähr 10 Jahren im Mikromodellbau wird es auch mal Zeit für das erste Funktionsmodell.

 

Mit Kettenbaggern kann ich nicht wirklich was anfangen und beim Kran gibt es noch einige kleine Probleme zu lösen. 

Also warum sich dann nicht an einen Mobilbagger ran tasten.

Da ich schon einige DDR-Modelle mein eigen nennen kann fiel die Wahl auf einen T-174 der Firma Busch.

 

Eigentlich wollte ich auf Seilzüge verzichten, aber bei der Größe des Modells ist das nicht wirklich leicht.

Es gibt die Möglichkeit, einige Funktionen mittels Muskeldraht zu realisieren. Damit habe ich allerdings noch keine Erfahrung, was nicht heißt, das dies auch so bleiben wird.

 

Nur alleine vom betrachten des Modells wurde der Bauraum irgendwie immer kleiner. Ein großer Akku für langen Fahr-/Spielspaß musste auf Grund des Platzmangels weichen und wurde durch einen kleinen 80mAh Lipo ersetzt.

 

Komponenten

Unterwagen:

1x 1,9g Microservo

1x 6mm Motor mit 136er Planetengetriebe

1x Motortiny2

 

Oberwagen:

1x 4mm Motor mit 2000er Getriebe

2x 6mm Motor mit 700er Planetengetriebe

1x 80mAh Lipo

1x Deltang Rx43d-3

 

Parallel zu meinem Umbau hat auch Michl mit seinem Umbau begonnen. Die Vorderachse wurde in einem kleinen Workshop gebaut. Das ist übrigends meine 1. selbst gebaute Vorderachse! :-) Im Unterwagen wird die Lenkachse mittels Mikroservo angesteuert. Ein 6mm Motor mit Planetengetriebe der parallel zur Hinterachse platziert ist, treibt die Hinterachse an. Dieser passt perfekt zwischen die Stützen und die Hinterachse. 

Ein modifiziertes Zahnrad welches abgedreht und der Innendurchmesser angepasst wurde dient als Drehkranz. 

Im Oberwagen befindet sich ein 4mm Motor mit einer Untersetzung von 1:2000 und sorgt für die Drehbewegung.

Der erste Arm wird mittels einer Zahnrad/Schnecken Kombination gehoben bzw. gesenkt, als Motor kommt ein 6mm Motor mit einer 700er Untersetzung. Ein baugleicher Motor bewegt mittels Faden und Gummizug den 2. Arm an dem auch der Haken befestigt ist.

Zu guter Letzt kommt noch ein Empfänger unter den Oberwagen und ist dadurch auch für Wartungsarbeiten leicht zugänglich.

Ein bisschen Detailarbeit und Farbe fehlt noch damit der Bagger noch etwas realistischer wirkt.

Kurzum der kleine macht riesen Spaß und mit ca 30 Minuten Spielspaß bin auch mehr als zufrieden.